Kategorien
Uncategorized

Himmelfahrt 2020

Himmelfahrts-Gottesdienst mit Vogelgezwitscher

Im Varenholzer Schlossgarten herrschte eine wunderbare Stimmung

Es war eine gute Idee, im Varenholzer Schlossgarten einen Himmelfahrts-Gottesdienst anzuberaumen. 50 Besucherinnen und Besucher kamen bei herrlichem Sonnenschein auf dieses romantische Areal. Vogelgezwitscher umrahmte den Gottesdienst, und der aus Lüdenhausen „entliehene“ Organist Johannes Neugebauer hatte dem Anlass angemessene Melodien auf seinem Keyboard parat. Gesang durfte es Corona wegen nicht geben, so dass nur Instrumentalmusik zu hören war.
Eine lange Schlange vor dem „Desinfektionstisch“ war auszumachen, und zusätzlich zu den aufgestellten Klappstühlen musste auch noch Mobiliar aus der Kirche geholt werden, um alle Gäste unterzubringen.
Dann begann der Gottesdienst, den Diakon Torben Sprenger, unter einem Sonnenschirm stehend, gestaltete. Himmelfahrt sei das Gegenstück zu Weihnachten, erklärte der Geistliche. Himmelfahrt werde der Gekreuzigte vom Vater aufgenommen. Jesus werde Mensch und Gott zugleich. Das werde an diesem Tag gefeiert. „Und der Himmel ist da, wo Gott ist“, so Sprenger. Das Wort Himmelfahrt sei mehrdeutig. Die Engländer haben dafür sogar zwei Wörter: „Sky“ und „Heaven“. Gotte wohne aber nicht im „Sky“, dem irdischen Himmel also. Deshalb heiße es: kein Sky ohne Heaven. Es gebe auch Wortspiele wie siebter Himmel oder Wolke sieben. „Gott ist die Liebe“, schloss der Seelsorger seine Predigt, „er nimmt Schuld und schenkt Versöhnung.“ Es gelte, Gott und den Nächsten zu lieben. Und: Himmelfahrt ist immer am Donnerstag.
Torben Sprenger dankte am Ende der Veranstaltung allen Helferinnen und Helfern sowie dem Musiker. Es war doch einige Arbeit erforderlich, um im Schlossgarten diesen Gottesdienst feiern zu können. Stühle und Kissen, Tische, die Lautsprecheranlage, die Desinfektionslage, das Keyboard, der Sonnenschirm – alles musste hingeschafft, aufgestellt und wieder abgebaut werden. Beim Abbau fassten sogar zahlreiche Gottesdienst-Besucher mit an, so dass alles schneller als erwartet klappte.
Unter den vielen Gästen befanden sich auch Superintendent Dirk Hauptmeier (war mit dem Fahrrad da) und der frühere Varenholzer Pastor Christian Brehme. Das schöne Ambiente des Schlossgartens hätte viele öfter Veranstaltungen verdient. Der Dank der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Varenholz geht deshalb auch an die Verantwortlichen des Internats Schloss Varenholz, die die Erlaubnis gegeben haben, dort
diesen Gottesdienst zu begehen. Hans-Ulrich Krause

Vor der malerischen Kulisse des Schlosses Varenholz wurde in diesem Jahr
der Himmelfahrts-Gottesdienst veranstaltet. Rechts vom Sonnenschirm
Diakon Torben Sprenger. Foto: Hans-Ulrich Krause

Eine Schlange bildete sich  vor dem Himmelfahrts-Gottesdienst im
Schlossgarten Varenholz vor dem Gerät und Tisch mit
Corona-Hygienemaßnahmen.                     Foto: Hans-Ulrich Krause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.