Diese Webseite verwendet Cookies,
um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bitte beachten Sie auch unsere Erklärung zum Datenschutz

Turmhohe Stahlgerüste umrahmen den

„Baustellen-Gottesdienst“am 11.11.2018

IMG 3296Nackte Glühbirnen und wenige Kerzen verbreiteten Licht.
Stahl-Baugerüste ragten turmhoch bis unter die Decke.
Kanzel, Epitaphe und Orgel waren mit Planen verhüllt.
Die Fenster hatten keine Gardinen und die Mikroanlage war „außer Dienst“.
Unter diesen Voraussetzungen fand ein „Baustellen-Gottesdienst“
in der Schlosskirche Varenholz statt,
die bekanntlich derzeit innen saniert wird. Ergebnis:
Alles klappte vorzüglich. 43 Besucherinnen und Besucher wurden gezählt.

Pfarrer Christian Brehme hatte sich zu diesem besonderen Gottesdienst etwas Besonderes einfallen lassen.
Er ließ durch die Katechumenen Zettel verteilen, auf die die Gemeindemitglieder Wünsche an die Kirche notieren sollten.
23 Bögen kamen schließlich zusammen, die an den Stahlgerüsten befestigt wurden.
Brehme ging nun an den Papieren vorbei und nannte einige Ideen:
ein Kinderchor wurde gewüscht, und jemand hatte notiert,
den gefunden Zinnteller von der Kircheneinweihung in einer Vitrine im Gotteshaus zu präsentieren.

Brehme fügte von ihm notierte Wünsche hinzu: Glaube, Nachfolge, Verlässlichkeit.
All diese genannten Bezeichnungen seien Bausteine für die Kirche.
Er zitierte Erich Kästners berühmten Satz: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
Als eigene Lebensweisheit fügte Brehme hinzu, dass es unmöglich sei, Menschen zu ändern;
man müsse sie vielmehr so annehmen, wie sie sind.
Der Geistliche schloss seine Worte so: „Hier haben jahrhundertelang Menschen gebetet. Unser Erbe ist, das fortzusetzen.“

Vera Varlemann, Vorsitzende des Kirchenvorstandes, erläuterte anschließend den Stand der Bauarbeiten und blickte voraus,
was noch alles zu erledigen sei. Die Heiligabend-Gottesdienste sollen wieder in dieser Kirche begangen werden.

Die Kirchengemeinde lud nach dem Gottesdienst zu Kuchen und Keksen sowie Kaffee und Tee ein.
Dieses Angebot wurde reichlich genutzt. Ein außergewöhnlicher Gottesdienst,
der schon ein wenig  Improvisationstalent erforderte, ging damit zu Ende.                                

Hans-Ulrich Krause

 

   

Tageslosung  

   
© Schlosskirche Varenholz