Diese Webseite verwendet Cookies,
um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bitte beachten Sie auch unsere Erklärung zum Datenschutz

Sie haben unsere Herzen erreicht“

Extertaler Quartett überzeugte beim Konzert in der bestens besuchten Schlosskirche.

konzert 24.03.2019

Kalletal-Varenholz. „Sie haben unsere Seelen bewegt und unsere Herzen erreicht!“ Dieses Lob hatte Vera Varlemann, Vorsitzende des Varenholzer Kirchenvorstandes, am Ende des Konzerts des „Extertaler Quartetts“ in der Schlosskirche parat. Das zahlreich erschienene Publikum applaudierte stehend und entließ die Künstler erst nach einer Zugabe.

 

Das Konzert währte zwei Stunden. Es war kurzweilig, abwechslungsreich  und musikalisch auf hohem Niveau. Mit Überleitungen  zu  den mehr als 20 dargebotenen Liedern, mehrfach humorvoll von Harald Kleine Kracht  vorgetragen, machte es das Quartett dem Publikum leicht, dem Geschehen zu folgen. Die Vielfalt des Dargebotenen und die Bandbreite der Vorträge war enorm. Es begann mit dem „Lied der Berge“, später kam „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ und es gab vor der Pause auch Darbietungen aus dem „Phantom der Oper.“ Dafür entledigte sich Tenor Harald Kleine Kracht seiner Jacke, wechselte auf einen schwarzen Umhang und hatte auch eine Halbgesichtsmaske aufgesetzt. Sein Lied „Wolkenkratzer“ (Musik:  Hitlieferant Christian Bruhn, Text: Dorato Plöger) wusste ebenfalls sehr zu gefallen. Und dann erst die stimmgewaltigen Damen! Ulrike Surray und Nathalie Olthoff überzeugten ebenfalls mit eindrucksvollen Gesängen, melodisch-ausdrucksstark vorgetragen.  Olthoff setzte sich einmal sogar ans Keyboard. Dort  war ansonsten, wenn die Musik nicht vom Band kam, der Platz von Iryna Magnus. Die war  zudem auch zweimal an der historischen Varenholzer Orgel bei raumfüllender Instrumentalmusik zu erleben. Es wurden auch zwei Gedichte durch Nataly Olthoff vorgetragen, und zu einigen Stücken  wagten  die Darbietenden sogar einige Tanzschritte in der Schlosskirche.

Nach der Pause – die Kirchengemeinde hatte dazu Erfrischungsgetränke aufgebaut – war „Dein ist mein ganzes Herz“ aus der Operette „Land des Lächelns“ von Franz Lehar ein weiterer Glanzpunkt. Das „Wolgalied“ gehörte auch dazu, ebenso „Lippen schweigen“ aus „Die lustige Witwe.“  Der Song „You raise me up“  erlebte Nataly Olthoff nochmals in Hochform. Passend war das Lied „Abendsegen“ aus „Hänsel und Gretel (Engelbert Humperdinck) als vorletztes Stück.  „Thank you for the music“ erklang vor der Zugabe.

Es war erst das zweite Konzert des „Extertaler Quartetts“ nach  seinem Debüt in Almena. Es ist ein vielversprechendes Ensemble entstanden. Der große Applaus in Varenholz hat gezeigt, dass die Gruppe mit ihrem Repertoire und ihrer Vortragsweise auf einem sehr guten, vielversprechenden Weg ist.                                                                                                            

Hans-Ulrich Krause

 

 

 

   

Tageslosung  

   
© Schlosskirche Varenholz