Kategorien
Uncategorized

Konfirmation im Schlossgarten am 06.09.

120 Festgäste beim Gottesdienst zur Konfirmation im Schlossgarten


Open-Air-Veranstaltung in Varenholz / Vera Varlemann definierte Corona neu
Im Konfirmations-Gottesdienst der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Varenholz definierte Vorsittzende Vera Varlemann den alles beherrschenden Begriff Corona neu. „Chaos, Ohnmacht,
Ruhelosigkeit, Oberflächlichkeit, Neid und Angst“, erklärte sie jeden Buchstaben der gegenwärtigen Pandemie. Und sie teilte den vier Konfirmanden mit, dass letztmals vor 75 Jahren eine Konfirmation im
September begangen worden ist. Sonst ist die Woche nach Ostern dafür vorgesehen. War es vor 75 Jahren der Krieg, der zur Terminverschiebung führte, so war es in diesem Jahr das Virus „Und erstmals feiern wir eine Konfirmation hier im Schlossgarten“, stellte sie weiterhin fest.
120 Festgäste hatten sich in idyllischer Umgebung eingefunden.

Diakon Torben Sprenger begann seine Predigt mit einem Witz. Es ging um Tauben im Kirchturm. Die Pointe lautete: „Ich habe die Tauben konfirmiert, danach waren alle weg.“ Das, so Sprenger, wünsche er von seinen „Konfis“ nicht. Vielmehr sollten sich die Konfirmanden weiterhin in die Gemeinde einbringen mit Meinungen und Ideen, mit
Kreativität und auch Kritik. Und wenn sie die später die Heimat verlassen sollten, um Ausbildung, Beruf und Studium zu absolvieren, dann sollten sie wissen, „dass die Schlosskirche in Varenholz immer der Heimathafen in eurer Lebensreise sein wird“ (Originalton Sprenger).
Die kleine Konfirmanden-Schar saß auf Stühlen direkt vor dem Altar. Sie war, angeführt von Diakon Sprenger, aus dem Hintergrund nach vorn zum Festplatz gekommen. Er nannte für jeden der vor ihm Knieenden den erwählten Konfirmationsspruch und nahm die Einsegnung vor. Vom Kirchenvorstand überreichten danach Vera Varlemann, Andrea Krause und Martina Schütz Urkunden, Blumen und ein Umhänge-Präsent. Es war sehr feierlich und stilvoll. Die Feier wurde musikalisch von vier Akteuren des Posaunenchores Lüdenhausen sowie von Frank Schüttte am Keyborad umrahmt. Der Kirchenvorstand war auch zahlreich vertreten, um den Aufbau für diesen Gottesdienst vorzunehmen. So mussten beispielsweise die gesamte Bestuhlung, der Altar, die Lautsprecheranlage, die Hygienesäule zum Desinfizieren der Hände und das Keyboard aufgebaut werden. Und nach dem Gottesdienst hieß es: alles wieder abbauen. Alles klappte wie am Schnürchen. Und auch das Wetter war wohlgesonnen. Hans-Ulrich Krause

In idyllischer Atmosphäre im Varenholzer Schlossgarten fand in diesem
Jahr die Konfirmation statt. Rechts Diakon Torben Sprenger.
Foto: Hans-Ulrich Krause
Die Einsegnung der Varenholzer Konfirmanden durch Diakon Torben Sprenger
verlief im Schlossgarten sehr feierlich.
Foto: Hans-Ulrich Krause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.