Diese Webseite verwendet Cookies,
um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bitte beachten Sie auch unsere Erklärung zum Datenschutz

Gemeindefest: Kein Kuchenkrümel blieb übrig

Shanty-Chor „Blaue Jungs“ aus Porta Westfalica brachte die Besucher zum Schunkeln

Kalletal-Varenholz. Von der stattlichen Anzahl an Torten und Kuchen war nach knapp zwei Stunden kein Krümel mehr übrig.

Sonderpreis für die „Heimatblätter“ aus Varenholz

Sonderpreis für die Heimatblätter aus Varenholz

Zum zehnten Mal hat die Lippische Landeskirche Preise für herausragende
Anstöße und Impulse in ihren Gemeinden verliehen.
In Retzen bei Bad Salzuflen wurden jetzt insgesamt fünf Preise vergeben.
Einen Sonderpreis für die Herausgabe der „Heimatblätter“
und die Arbeit im Dorfarchiv heimste dabei die
evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Varenholz ein.
Neben einer Urkunde gab es auch einen Geldpreis von 1.000 Euro.

Vera Varlemann, Vorsitzende des Varenholzer Kirchenvorstandes,
stellte die  Tätigkeit des Arbeitskreises Heimatgeschichte vor,
zu dem neben ihr auch Hans-Ulrich Krause gehört. Sie berichtete,
wie es zu dieser Zusammenarbeit kam und sagte zu den Zielen
der bisher drei Ausgaben der „Heimatblätter“:
„Unsere drei Weserdörfer sind reich an Geschichte.
Die stellen wir in unterschiedlichen Beiträgen dar.
Menschen sollen dadurch ins Gespräch miteinander kommen.
Das ist schon gut geglückt.“ Zudem sei das seit 1976 aufgebaute Dorfarchiv seit zwei Jahren im Besitz der Kirchengemeinde; es werde regelmäßig aktualisiert.

Die Rednerin erinnerte daran, dass eigentlich bereits  der Varenholzer Pastor Werner Lohmeyer (von 1941 bis 1953 in der Schlossgemeinde tätig)
mit seinen vier Heften zur Heimathistorie den Grundstein für diese Arbeit gelegt habe. Vera Varlemann stellte auch einige Themen für das Heft vier der Heimatblätter vor,
das zum Gemeindefest im Sommer (14. Juli) vorliegen wird. Sie nannte auch Rudolf Sander als wichtigen Helfer bei der Gestaltung der „Heimatblätter.“ Varlemann resümierte:
„Es macht viel Spaß. Es gibt noch unendlich viele Themen, die auf eine Veröffentlichung warten.“

Landessuperintendent Dietmar Arends, der zusammen mit dem Vorsitzenden der Gemeindestiftung, Hermann Donay, die Ehrungen vornahm,
lobte die Varenholzer Aktivitäten so: „Die Verbundenheit der Kirchengemeinde-Mitglieder zur Heimat wird durch diese wertvolle Arbeit gestärkt.“
Er betonte, dass die Schriften sehr gut angenommen werden. „Stellen Sie sich vor, die Hefte eins und zwei sind bereits ausverkauft“, zeigte er sich gut informiert.

Der erste Preis ging an das  Projekt „Sommerkirche“ der Kirchengemeinden Retzen und Lieme. Den dritten Preis nahm die Kirchengemeinde Talle entgegen.
Und zwar für das Projekt: Konfirmanden-Kinder gestalten den Gottesdienst mit. Weiter geehrt wurden: eine Kooperation der Stiftung Eben-Ezer (Lemgo)
mit  einer Schule sowie die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Detmold für ihren „Menschen und Motive“-Fotowettbewerb.

Der Preisvergabe in der Kirche schloss sich ein Beisammensein im Gemeindehaus mit einem Imbiss  und Getränken an.

Sie haben unsere Herzen erreicht“

Extertaler Quartett überzeugte beim Konzert in der bestens besuchten Schlosskirche.

konzert 24.03.2019

Kalletal-Varenholz. „Sie haben unsere Seelen bewegt und unsere Herzen erreicht!“ Dieses Lob hatte Vera Varlemann, Vorsitzende des Varenholzer Kirchenvorstandes, am Ende des Konzerts des „Extertaler Quartetts“ in der Schlosskirche parat. Das zahlreich erschienene Publikum applaudierte stehend und entließ die Künstler erst nach einer Zugabe.

Pastor Christian Brehme in den Ruhestand verabschiedet

Kalletal-Varenholz. Pastor Christian Brehme ist nach fünfjähriger Tätigkeit in der
'evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Varenholz und zuvor vielen Dienstjahren in

   

Tageslosung  

   
© Schlosskirche Varenholz